background img
8671 Views

Spaziergänge mit dem Hund

Autor:

Wie verläuft normalerweise ein Spaziergang mit Ihrem Hund? Sind Sie wirklich gemeinsam unterwegs und besteht eine ständige Verbindung? Oder ist es eher so, dass sich jeder um seine eigenen Angelegenheiten kümmert?

Die meisten Menschen hängen während des Spaziergangs ihren Gedanken nach und grübeln, während der Hund völlig auf sich gestellt ist. Kein Wunder also, dass sich viele Hunde während des Spaziergangs Beschäftigungen suchen, mit denen der Mensch nicht immer einverstanden ist. Besonders jagdlich motivierte Hunde tauchen so immer mehr in ihre Geruchswelt ab und sind für Herrchen oder Frauchen unterwegs oft gar nicht mehr zu erreichen.

Neben dem genetisch fixierten Jagdverhalten spielen hier auch Lernerfahrungen eine Rolle, denn wenn der Mensch seinem Hund unterwegs keinerlei Beachtung schenkt, wird der Hund „sein eigenes Ding machen“ und sich selbst seinen Spaß suchen. Viel schöner wäre es doch, miteinander Spaß zu haben, kleine Abenteuer zu erleben und Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen. Dadurch lernt der Hund, dass die schönsten Dinge immer in der Nähe von Herrchen oder Frauchen passieren.

Folgende kleinen Abenteuer können Sie mit Ihrem Hund während des Spaziergangs zusammen meistern:

  • Leckerchensuche auf unterschiedlichem Boden (Kies, Wiese, Waldboden, Blätter…)
  • Leckerchensuche auf verschiedenen Ebenen (an Zweigen, an der Baumrinde, auf einer Bank oder Mauer…)
  • Gemeinsam einen Würstchenbaum oder –strauch finden oder eine Käseböschung
  • Durchs Wasser laufen, eventuell mit Leckerchensuche im Wasser
  • Grundgehorsamsübungen mit viel Spaß, z. B. „Sitz“ auf einem Baumstumpf oder großen Stein, „Bleib“-Übungen in Verbindung mit Leckerchensuche…
  • Geruchsunterscheidung: einen Tannenzapfen einige Minuten in der Hand tragen und dann (vom Hund unbemerkt) zu anderen Tannenzapfen dazu legen. Ihr Hund wird Ihnen „Ihren“ Tannenzapfen heraussuchen!
  • Futterbeutelsuche in Verbindung mit „Bleib“-Übungen
  • Fährtenarbeit
  • Flächensuche
  • Verloren-Suche

Übungen zum Führen mit der Hand als „Magnet“ (der Hund lernt dabei, der Hand zu folgen) und Koordinationsspiele:

  • Über liegende Baumstämme balancieren (Vorsicht: bei nassem Holz Rutschgefahr! Erst prüfen, ob der Baumstamm nicht rollt!)
  • Über eine Bank laufen (nur, wenn es trocken ist und die Bank anschließend säubern, falls nötig)
  • Unter Ästen hindurchkriechen oder eine Bank unterqueren
  • Mikado (Äste wie Mikadostäbe hinlegen und langsam darüber steigen
  • Labyrinth (mit Ästen ein Labyrinth legen und den Hund hindurchführen)
  • Slalom um Bäume herum
  • Baum, Heuballen oder Begrenzungspfahl umkreisen
  • Baumdrücken (Hund muss mit den Vorderpfoten gegen den Baum drücken, um an ein Leckerchen zu kommen)

und vieles mehr!

Solche Übungen machen nicht nur jede Menge Spaß, sondern fördern auch Konzentration, Körperbewusstsein und Geschicklichkeit. Natürlich sollten Sie es nicht übertreiben und Ihrem Hund zwischen den Übungen immer wieder „Freizeit“ gewähren, in der er nach Herzenslust schnuppern kann.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Vierbeinern viel Spaß bei den gemeinsamen Abenteuerspaziergängen.

autor_susanne_heiden

Republished by Blog Post Promoter

Stichwörter:
· · ·

Meinungen unserer Leser zum Artikel: Spaziergänge mit dem Hund

  • super

    Anonymous 14. November 2011 8:08

Teile mit uns Deine Erfahrungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ENGLISH VERSION