background img
10149 Views

Hunde bei großer Hitze – wie schützen

Autor:

Nordische Rassen, langhaarige / dickfellige Hunde, alte und / oder kranke Hunde – sie alle leiden unter der schwülen Sommerhitze. Menschen essen da gerne ein Eis. Solch eine Abkühlung ist auch etwas für Hunde.

Hitze-Tipp 1: Hühnerbrühe-Eiswürfel für Hunde

Anfangen mit kleinen Mengen, um die Verträglichkeit zu testen. Diese Eiswürfel kann man dem Hund direkt oder in den Wassernapf geben, um die Wasseraufnahme zu fördern

Hitze-Tipp 2: Tees, Sahnewasser und Fleischbrühe für Hunde

Sehr gefährlich im Sommer ist die Dehydration. Manche Hunde trinken einfach nicht genug, können sich infolge dessen nicht mehr konzentrieren, oder sogar einen Kreislaufkollaps erleiden. Ist Wasser nicht attraktiv genug, muss es eben aufgemotzt werden. Da die Geschmäcker verschieden sind, und es tatsächlich Hunde geben soll, die Fencheltee super finden, darf hier ausprobiert werden. Natürlich alles reichlich verdünnen. Um den Hund nicht langfristig an Sahneshakes zu gewöhnen, gilt es, diese baldmöglichst wieder abzusetzen.

Hitze-Tipp 3: Gefrorener Joghurt für Hunde

„Seufz“, sagen die Trockenfutter-Hunde. „Hurra“, schreien die bekochten Hunde. All jene, die an Nahrungsmittel außerhalb von Trockenfutter gewohnt sind, haben Glück. Denn viele Leckereien kann man (an-)gefrieren: Joghurt, Quark, Fleisch, Käse, Fisch, etc. Mit kleinen Mengen zwecks Verträglichkeit beginnen.

Im aktiven Training, bei längeren Spaziergängen oder bei der Nasenarbeit gilt es, (ggf. aufgemotztes) Wasser mitzunehmen, da die Schleimhäute und Riechepithele schnell austrocknen.

autor_sonja_hoegen

Republished by Blog Post Promoter

Stichwörter:
·

Teile mit uns Deine Erfahrungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ENGLISH VERSION