background img
4556 Views

Brustgeschirr für Hunde anstatt Hundehalsband

Autor:
Brustgeschirr

Durch das Tragen eines gut sitzenden Brustgeschirres wird der Druckpunkt auf den Brustkorb verlegt. Somit bleiben Kehlkopf, Halsmuskulatur, Luftröhre und die Halswirbelsäule unbelastet. Klinische Studien haben bewiesen, dass Verspannungen im Halsbereich zur gleichen Symptomatik wie bei Menschen führen: Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Schmerzen in der Wirbelsäule usw.

Der Hals ist ein soziales Organ. Darüber findet die taktile Kommunikation statt.

  • Oberseite des Halses – Dominanz
  • Unterseite des Halses – Subdominanz
  • Seitenpartie des Halses – nur für gute Freunde zum Pflegeverhalten (knabbert etc.)

Das Berühren des Halses ist (auch beim Menschen) etwas sehr „intimes“. Nicht umsonst gibt es den Ausspruch „Bleib mir vom Hals“. Diese fein abgestufte Empfindsamkeit für die Signale, die über den Hals empfangen werden, stumpft ab, wenn durch das Tragen des Halsbandes dort ständig Impulse ankommen.

Durch das Tragen eines Brustgeschirres werden ungewollte Fehlverknüpfungen wie: anderer Hund = Atemnot und Schmerzen am Hals, vermieden. Beim Tragen eines Halsbandes kommt es sehr schnell zu solchen Fehlverknüpfungen und wir sind dann erstaunt, wenn unser Hund scheinbar aus dem Nichts beginnt, andere Hunde anzuknurren.

Erhöhte Verkehrssicherheit: Am auf den Rücken liegenden Steg des Geschirres kann der Hund schneller und sicherer gehalten werden, wenn dies nötig ist. Das Halten am Rückensteg ist für den Hund angenehmer als das Festhalten am Halsband. Muß der Hund aus einer Gefahrenzone herausgezogen werden, ist dies am Geschirr problemlos möglich ohne den Hund zu würgen.

autor_tina_tschuertz

Republished by Blog Post Promoter

Stichwörter:
·

Meinungen unserer Leser zum Artikel: Brustgeschirr für Hunde anstatt Hundehalsband

  • Auf welche klinischen Studien bezieht sich Ihre Erkenntnis das ein halsband schadet? Ich kenne Hunde die haben durch ein Brustgeschirr starke Verhärtungen der Muskeln im Brustbereich sowie so etwas wie einen „Karpfenrücken“ entwickelt. Das Halsband sieht für Menschen offensichtlich „schlimmer“ aus, bzw. das Brustgeschirr „netter“. Ziehen ist auf Dauer für Hunde körperlich schädlich, egal an welchem Hilfsmittel sie festgehalten werden.

    Nani 26. Januar 2014 8:51
  • Es gilt natürlich auch beim Geschirr: Es muss sitzen!
    Dsa Halsband ist schlimmer. Es hat neben seinen gesundheitlichen Auswirkungen (Schäden an Kehlkopf, Luftröhre, Schilddrüse, Erhöhung des Augeninnendrucks, Druck auf Halsschlagader, Verspannungen bis hin zu traumatischen Verletzungen) auch Auswirkungen auf das Verhalten. Es verändert nämlich bei Zug die Körpersprache extrem.
    Und für mich gilt eins am meisten: Ich führe meinen besten Kumpel nicht am Hals.

    Regine 27. Januar 2014 7:28
  • Da gibt es Unzählige, man muss nur ein bißchen suchen. Wenn ein Hund schon durch ein Brustgeschirr Muskelverhärtungen bekommt, dann müssten ja alle Schlittenhunde massive Verspannungen haben. Ein Halsband hat unendlich viele gesundheitliche Nachteile aber keinen einzigen Vorteil.

    Eva Windisch 27. Januar 2014 9:00

Teile mit uns Deine Erfahrungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ENGLISH VERSION